• ZKA Luft_2

    Zentrale Kläranlage Rostock

  • ZKA Belebungsbecken

    Zentrale Kläranlage Rostock
    Belebungsbecken

  • WW HRO_Luft_2

    Wasserwerk Rostock

  • WW HRO Sepaflexanlage

    Wasserwerk Rostock Sepaflexanlage

  • KA Sanitz 2

    Kläranlage Sanitz

  • WW Graal Müritz 1

    Wasserwerk Graal-Müritz

Willkommen

Der Warnow-Wasser- und Abwasserverband ist seit seiner Gründung am 21.02.1994 Träger der öffentlichen Wasserversorgung und abwasserbeseitigungspflichtige Körperschaft für die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und für den Zweckverband Wasser-Abwasser Rostock-Land, dem 28 Gemeinden im Landkreis Rostock angehören.

Er erfüllt als Wasser- und Bodenverband die ihm von den Verbandsmitgliedern übertragenen Aufgaben zur Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung, einschließlich der Ausübung des Satzungsrechtes.

Der Warnow-Wasser- und Abwasserverband bedient sich bei der Erfüllung seiner Aufgaben der Nordwasser GmbH im Sinne von § 40 Abs. 4 und § 43 Abs. 2 Landeswassergesetz M-V als Dritten (Erfüllungsgehilfe).

Aktuelles aus dem Verband

Informationen zur Mehrwertsteuersenkung

Der Gesetzgeber hat entschieden, im Rahmen des Konjunkturpaketes zur Corona-Krise, die Umsatzsteuer temporär vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 abzusenken. Der volle Umsatzsteuersatz wird dabei von bisher 19 % auf 16 %, der verminderte von 7 % auf 5 % gesenkt.

weiterlesen

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Um das Infektionsrisiko bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so weit wie möglich zu senken, sind auch in unserer Geschäftsstelle entsprechende Maßnahmen festgelegt worden. So ist unter anderem der Publikumsverkehr eingestellt worden.

Ihre Anfragen richten Sie bitte bis auf Weiteres nur noch telefonisch bzw. per E-Mail an uns.

weiterlesen

Stabile Trinkwassergebühren und steigende Investitionen in 2020

Am 29. November informierten der Warnow-Wasser- und Abwasserverband (WWAV) sowie die Nordwasser über die tags zuvor gefassten Beschlüsse der Verbandsversammlung des WWAV zu den Trink- und Abwassergebühren sowie zu den Investitionen im kommenden Jahr.

weiterlesen
Alle Meldungen anzeigen